babybauch2Findest du es auch ungerecht, dass HedgeFond-Manager Millionen verdienen, aber Mütter und  Väter leer ausgehen?

Es wird Zeit die Arbeit von Millionen Müttern und Vätern in unserer Gesellschaft einen neuen Wert zu geben. Das Erziehungsgehalt ist dafür der richtige Schritt. Es vereinfacht die Familienplanung.

Junge Familien müssen sich keine Sorgen mehr um Finanzen machen. Das verjüngt ganz Europa und macht es auch für die Zukunft wettbewerbsfähig.  Durch die Zahlung eines Erziehungsgehalts erhalten die Eltern auch die Wahlfreiheit, ob ein Elternteil das Kind selbst betreut, es zu einer Tagesmutter oder in eine Kinderkrippe gibt.

 

Erziehungsgehalt – was ist das?

  • Einkommen für Eltern und Erziehungsberechtigte: Das Großziehen von Kindern ist eine Leistung, die finanziell endlich gewürdigt werden muss. Das Gehalt muss Eltern und Kindern ein gutes Leben ermöglichen.
  • Finanzierung durch Familienkasse. Alle Erwerbstätigen zahlen entsprechend ihres Brutto-Einkommens ein. Dadurch werden die Haushalte von Bund, Ländern und Gemeinden nicht zusätzlich belastet.
  • Keine doppelte Belastung: Eltern, die bereits vor Inkrafttreten dieser Regelung Kinder erzogen haben, brauchen keine Zahlungen an die Familienkasse zu leisten.

 Erziehungsgehalt – das bringt es:

  • Mehr Kinder: Die Familienplanung wird leichter – gerade für junge Menschen. Damit bleibt der Kinderwunsch in vielen Fällen nicht mehr nur ein Wunsch.
  • Finanzielle Entlastung: Frauen und Männer, die Kinder bekommen und erziehen, sind für die Zukunft abgesichert.
  • Steigert Vereinbarkeit von Familie und Arbeit: Aus dieser finanziellen Sicherheit heraus, kehren Eltern mit einer größeren Unabhängigkeit zurück in den Arbeitsmarkt.
  • Verringert Kinderarmut: Weniger Kinder müssen in Armut aufwachsen.
  • Sozialsysteme profitieren:  Durch mehr junge Menschen zahlen in das System mehr junge Menschen ein.
  • Weniger Abtreibungen: Soziale und wirtschaftliche Gründe sind leider noch sehr oft der Grund für Abtreibungen. Diese würden mit dem Erziehungsgehalt entfallen.
  • Bessere Situation für Alleinerziehende: Sie sind nicht mehr auf Unterhaltszahlungen angewiesen und werden damit unabhängiger.
  • Echte Wahlfreiheit: Eltern können ihre Kinder selbst betreuen, eine Tagesmutter engagieren oder öffentliche Betreuungsangebote in Anspruch nehmen.